Anmelden
05.12.2019

Frauen-WM in Neuenburg

Diese Gruppenspiele erwarten die Schweizerinnen

In der Gruppenphase der Heim-WM in Neuenburg (7.-15.12.19) trifft die Schweiz auf Deutschland, Finnland und Polen. Mit Vize-Weltmeister Finnland wartet ein harter Brocken auf die Schweizerinnen, gegen die anderen zwei Nationen sind sie die Favoritinnen.

Gegen Deutschland startet die Schweiz am Samstag 7. Dezember in die Weltmeisterschaft 2019. «Wir sind sicher Favorit. Darum wollen wir das Spiel machen, dem Gegner das Spiel aufzwingen und unseren Gameplan durchziehen», sagt der Trainer Rolf Kern. Das letzte Duell gegen den Nachbarn liegt zwei Jahre zurück: An der WM in Bratislava gewannen die Schweizerinnen deutlich 14:0. Und auch in den anderen 13 Begegnungen liess die Schweizer Nati der Weltnummer acht keine Chance, nur gerade elf Tore haben sie bisher gegen die Schweiz erzielen können – die Schweiz auf der anderen Seite schon 126.

Gewarnt vor dem ersten Block

Deutlich schwieriger dürfte die Partie am Sonntag gegen den Vize-Weltmeister Finnland werden. Zwei WM-Favoriten treffen da aufeinander: Die Nummer zwei der Welt gegen die Nummer drei. Es ist ein wichtiges Spiel, auch gerade im Hinblick auf den Gruppensieg und den weiteren Verlauf des Turniers. «Sie haben einen sehr guten ersten Block mit Spielerinnen, die alle in der schwedischen Liga spielen», ist Kern gewarnt. «Es wird spannend zu sehen sein, wie wir gegen diesen ersten Block spielen und wie wir die anderen Blöcke im Griff haben und dominieren können. Das wird eine spannende Affiche.» Der letzte Sieg der Schweizerinnen liegt schon über zwei Jahre zurück: An der Euro Floorball Tour (EFT) im April 2017 gewann das Team von Kern 8:4. Die letzten sechs Aufeinandertreffen gingen alle an die Finninnen, zuletzt an der EFT in Prag im Oktober 2019.

«Zeigen, wer der Chef ist»

Zum Abschluss der Gruppenphase treffen die Schweizerinnen am Dienstagabend wieder auf einen vermeintlich schwächeren Gegner: Polen. Auch Polen war wie Deutschland WM-Gegner 2017 in Bratislava. 14:1 siegten die Schweizerinnen deutlich.  Gegen die Weltnummer sieben erwartet der Trainer ein ähnliches Spiel wie gegen Deutschland. Seine Spielerinnen wollen dem Gegner erneut das Spiel aufzwingen. «Wichtig wird sein, dass wir gegen dieses läuferisch starke Team gleich von Beginn an zeigen, wer der Chef in der Halle ist und so die Gruppenphase mit einem guten Gefühl abschliessen können.» Der Sieger und Zweitplatzierte der Gruppe qualifiziert sich direkt für das Viertelfinale, der Dritte muss eine Zwischenrunde einlegen, hat aber noch die Chance auf eine Viertelfinal-Qualifikation.

Gruppenspiele Schweizerinnen: 

Samstag, 7.12., 15.15 Uhr SUI – GER

Sonntag, 8.12., 13.30 Uhr FIN – SUI 

Dienstag, 10.12.,19.30 Uhr POL – SUI

Alle Spiele werden live auf SRF zwei oder im Web auf www.srf.ch/sport übertragen.

 

Spielplan & Resultate 

 

Tickets

 

Logo_PNG.png

Foto: Martin Flousek

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF

Unterstützt durch

Sport-Toto